3000er-Liste Trennstrich Aktuell Trennstrich Stationen Trennstrich Topland Trennstrich Links Trennstrich Videos Trennstrich Kontakt
Startseite
Zum Vergrößern
auf das Bild klicken
 

GROSSGLOCKNER
3798 m

     
     
     
 GIPFELBILDER :

Am 2. August 1966
stehe ich mit (Dr.) Otto (Brusatti)
erstmals auf dem höchsten Punkt Österreichs.

Übrigens unser gegenseitiges Maturageschenk !

Wir waren wegen schlechtem Wetter
an diesem Tag die einzigen,
die von der Adlersruhe
beim schönsten Kreuz der Welt gestanden sind.

Nur 55 Minuten brauchten wir
- trotz langem Foto-Stopp auf der Glocknerscharte -
hier herauf, als
- wie wir später erfuhren -
gleichzeitig in Zell am See ein heftiges Gewitter wütete.

Beim Aufstieg überholten wir einen Bergführer
mit einer Frau als Gast.

Auf der gesamten Route lag so viel Schnee,
sodass wir
- es klingt (fast) unglaublich -
nie einen Fels berührten !

Auf dem Gipfel war es zwar völlig windstill,
doch beim Abstieg via Glocknerleitl
hörten wir den Bergführer nach uns rufen.
Er hatte zum Glück mit seiner Klientin auf uns gewartet.

Denn ab dem flacher werdenden Gelände
tobte ein irrer Sturm.

Möglicher Weise hätten wir
- es herrschte dichter Nebel -
die Adlersruhe ohne ihn nicht mehr gefunden !


Der Bergführer kontrollierte beim Abstieg
ständig mit dem Höhenmesser in der Hand
seine bzw. unsere Position.
TrennlinieTrennlinie
 Am 25. Juli 1990
mit Leo Baumgartner über den Nordwestgrat kommend,
nachdem wir vorher die komplette Glocknerwand
sowie Teufels- und Glocknerhorn überklettert hatten.

Das waren damals
- mit Abstieg über den Kleinglockner-
11 Gipfel über 3600 Meter an einem einzigen Tag
TrennlinieTrennlinie
  Am 19. August 1993
mit Sohn Stefan und Cousin Rainer.

Das war von mir ein Matura-Geschenk an meinen Sohn !

Zu dieser Besteigung gibt es auch einen Film :

http://www.youtube.com/watch?v=8qYjX5om1fk http://www.youtube.com/watch?v=VeVJhBMCE30
TrennlinieTrennlinie
 Am 23. August 2001
mit (Dr.) Michael (Pretterklieber).

Das war quasi ein Geschenk zu seinem 40. Geburtstag.
TrennlinieTrennlinie
 Jetzt ausgewählte Fotos zur

2. GLOCKNER-BESTEIGUNG :

Blick von der Hofmannspitze
über die Glocknerwandkrone hinweg zum "King".
TrennlinieTrennlinie
 Und nun schaue ich vom Pöschlturm
über Leo Baumgartner hinweg bis zum Großglockner-Gipfel hinüber,
ohne zu ahnen,
dass ich heute noch dort hinauf muss.
TrennlinieTrennlinie
 Abseilen
- übrigens in zwei Abschnitten -
TrennlinieTrennlinie
 vom Teufelshorn,
TrennlinieTrennlinie
 das vom Glocknerhorn aus
TrennlinieTrennlinie
 besonders eindrucksvoll ausschaut !

Auf dem Teufelshorn befindet sich übrigens
der höchstgelegene Steinmann Österreichs !
TrennlinieTrennlinie
 Nun schon ein Blick über die Grögerschneide hinweg
nach rechts zum Stüdlgrat
aber vor allem zu unserem Weiteranstieg via Glockner-NW-Grat.

Bei der Draschplatte mache ich kein Foto,
denn ich befürchtete,
dass ich dort nie hinaufkommen würde.

Leo klettert auf den dünnen Leisterln
- anhalten kann man sich dort nirgends -
schräg nach links oben vor.

Ich nehme Schwung ... und komme überraschend problemlos hinauf.
( Muss damals gute Bergschuhe gehabt haben. )

Ab diesem Zeitpunkt war es mir egal,
ob ich einmal ins Seil hineinrutsche.

Ein echtes Hineinfallen war nämlich unmöglich,
dazu sicherte mich Leo zu gut !

Ich kletterte ab jetzt also völlig unverkrampft,
weil mir eh schon alles egal war.
Und bald darauf sagte Leo zu mir :
"Jetzt kletterst` guat !"
TrennlinieTrennlinie
 Doch dann taucht plötzlich
- und das gleich überraschend nahe -
das schönste Kreuz der Welt über uns auf !
Bei dieser 2. Glocknerbesteigung
mit Leo am 25. 7. 1990
fließen bei mir Tränen des Glücks !

Dann steigen wir über den Kleinglockner
- das war nun wie ein Spaziergang für mich -
zur Adlersruhe ab.

Zur Stüdlhütte gehe ich zuletzt
- es war 22 Uhr, als ich dort ankam -
alleine,
denn Leo wollte noch am selben Tag
wieder zu Hause in Obergaimberg sein.
Und er war es auch !

An Schlaf war in der Stüdlhütte jedoch nicht zu denken.
Um 22 Uhr begann die Hüttenwirtin herum zu singen.
Und wenn ich die Augen zu machte,
schwebte ich immer sanft in die Tiefe.

Dann gab`s noch einen dritten Punkt,
dass ich nicht schlafen konnte,
aber der gehört nicht an die Öffentlichkeit !
TrennlinieTrennlinie
 VATER UND SOHN !

Am 14. August 1961 komme ich beim Aufstieg zur Oberwalderhütte
dem Großglockner so nahe wie noch nie zuvor !
TrennlinieTrennlinie
 Meine (bisherigen) vier Glockner-Besteigungen
erfolgten jedesmal über eine andere Route.
TrennlinieTrennlinie
 Rechts vorne die Grögerschneide
mit links darüber dem Glockner-Nordwest-Grat.

Links hinter/unter dem Kleinglockner,
Racherin und Wasserradkopf.

Foto : Rudolf Kirchmayr
TrennlinieTrennlinie
 Der wunderbare Ernst Rieger
- mein Top-Bergführer aus Kärnten -
stand übrigens schon 1000 Mal auf dem Großglockner !
TrennlinieTrennlinie
 Die Liebe zu den Bergen
bekam ich von meinem Vater geschenkt!

Am 19. August 1941 ist er
- mein Vater hieß übrigens auch Wilhelm -
mir auf den Großglockner "voraus gegangen" !
TrennlinieTrennlinie
 Am 23. Juli 1959
sehe ich so bewusst den Großglockner !
Und zwar hier in der Bild-Mitte !

Mein Vater erzählte mir damals,
dass er dort schon oben war.

Und sofort wurde Österreichs Höchster ein Traum-Ziel auch für mich !
TrennlinieTrennlinie
 Dieses geniale Glockner-Foto
verdanken wir übrigens Robert Baer !
TrennlinieTrennlinie
 Auch Fritz_Phantom konnte sich 2017
am Großglockner nicht sattsehen !

Knapp links daneben der kleinglockner.

Rechts hingegen Glocknerhorn und Teufelshorn.
TrennlinieTrennlinie
 Hier noch eine interesante Aufnahme von Paul Sodamin
aufgenommen Anfang Oktober 2017 :

Die Obere Glocknerscharte mit dem Groglockner.
TrennlinieTrennlinie
 Doch nun noch dieses weitere Gipfelfoto,
das mir Ernst Rieger zukommen ließ :

Unten links von der Bildmitte Glockner- und Teufelshorn.
Dann die Glocknerwandkrone
beginnend mit Hörntnagel- Peterka und Weitzenböckturm.

In der Bildmitte der Johannisberg.

Rechts dahinter Hocheiser und Kitzsteinhorn.
TrennlinieVolksbank Baden   Trennlinie