3000er-Liste Trennstrich Aktuell Trennstrich Stationen Trennstrich Topland Trennstrich Links Trennstrich Videos Trennstrich Kontakt
Startseite
Zum Vergrößern
auf das Bild klicken
 

SÜDLICHES FLUCHTHORN
3399 m

     
     
     
 Aufstiegs-Bilder von der 2. Besteigung :

Der erste Blick vom Mittleren zum Südlichen Fluchthorn hinüber
TrennlinieTrennlinie
 war der absolut schönste Moment dieses Tages !
TrennlinieTrennlinie
 Und das war nach der Glocknerwand-Überschreitung
die gewaltigste Rund-Tour meines Lebens !

Rechnet man die Östliche Schnapfenspitze dazu,
die wir wenige Meter unter dem Gipfelkreuz passierten,
dann waren das eigentlich fünf Dreitausender an einem Tag.
TrennlinieTrennlinie
 Doch hier eine historische Ansichtskarte :

Bei meiner ersten Besteigung mit Walter
gingen wir den Normalweg über die
- links zu sehende -
damals gutmütige Weilenmannrinne.

Doch danach gerieten wir zu weit nach rechts
und kletterten zuletzt sehr steil und luftig zum Gipfel hinauf.

Beim Abstieg rutschte Walter einmal
- allerdings nur ganz kurz -
bis zu meinem Standplatz ab.

Die Weilenmannrinne war im Abstieg hingegen ein Traum !

Man konnte in ihr herrlich kontrolliert "abfahren"
und lief dabei nie in Gefahr, zu schnell zu werden.

Nach der zweiten Fluchthornbesteigung
war die Weilenmannrinne jedoch pickelhart
und daher absolut unbrauchbar für den Abstieg.
TrennlinieTrennlinie
 Doch nun weitere Bilder von der Zweit-Besteigung :

Für Toni war es Schwer(st)arbeit,
vom Mittleren Fluchtkogel
TrennlinieTrennlinie
 zunächst einmal
TrennlinieTrennlinie
 in diese Zwischenscharte herunter zu kommen,
von der aus sich im Rückblick
das Mittlere Fluchthorn atemberaubend schön in Szene setzte.
TrennlinieTrennlinie
 Den Hauptgipfel vom Fluchthorn zu finden,
ist in diesem unübersichtlichen Fels-Labyrinth gar nicht so einfach.

Für Toni aber ebenfalls kein Problem.

Und so hieß es alsbald
TrennlinieTrennlinie
 AUF DEM GIPFEL !

Toni war die Erleichterung anzusehen !

Seine Wegfindung hier her
über alle Fluchthorn-Gipfel hinweg
war einfach genial !
TrennlinieTrennlinie
 Natürlich stellte sich neben der Erleichterung
bei mir eine große Freude über diesen gelungenen Tag ein !

Denn eine Fluchthorn-Überschreitung kommt
- was Österreich betrifft -
ziemlich bald nach Glocknerwand samt Teufels- und Glocknerhorn.
TrennlinieTrennlinie
 Nach einer ausführlichen Gipfelrast
ging`s dann am Normalweg hinunter.

Die Weilenmannrinne
- der Schnee war diesmal gefährlich hart -
umgingen wir rechts auf einem erkennbaren Steig.
TrennlinieTrennlinie
 Es bleibt beim Abstieg immer genug Gelegenheit,
um nach links zum Ortler
aber ebenso nach rechts zur Spitzigen Krone hinüber zu blicken.
TrennlinieTrennlinie
 Und dann erscheinen links die Zahnspitze und rechts der Paulcketurm
quasi als sensationelle "Flug-Aufnahme" !
TrennlinieTrennlinie
 Nun ein Rückblick zur Weilenmannrinne,
an der natürlich der "Zahn der Zeit" nagt
und auf der wir
- weil sie gefährlich hart war -
wie gesagt heute nicht abgestiegen sind.
TrennlinieTrennlinie
 Am stimmungsvollen Abend bei der Jamtalhütte
dann diese Rückschau links auf`s Mittlere
und - über der Hüttenfahne - zum Südlichen Fluchthorn.

Jahrelang habe ich diesmem Tag entgegen gebangt
bzw. ihm entgegengefiebert.

Denn die Hauptrage war :

Wird mein mäßiges Kletterkönnen
sowie auch meine Kondition ausreichend sein ?
TrennlinieTrennlinie
 Nach der Fluchthorn-Überschreitung fahre ich absichtlich nicht
- wie sonst nach praktisch jeder Dreitausender-Tour -
nach Baden zurück,
sondern verbringe in der Jamtalhütte noch einen beschaulichen Abend.
TrennlinieTrennlinie
 Ein Test-Berg für die Fluchthorn-Überschreitung
sollte übrigens der noch schwierigere Paulcketurm sein !
TrennlinieTrennlinie
 Souverän brachte mich Top-Bergführer Johannes Mair
am 20. Juni 2006 auf diesen schwierigsten Silvretta-Dreitausender,
TrennlinieTrennlinie
 zu dem ich beim 2. Abstieg vom Südlichen Fluchthorn
völlig entspannt, sowie stolz und frohgemut hinüberblicken konnte !
TrennlinieVolksbank Baden   Trennlinie