3000er-Liste Trennstrich Aktuell Trennstrich Stationen Trennstrich Topland Trennstrich Links Trennstrich Videos Trennstrich Kontakt
Startseite
Zum Vergrößern
auf das Bild klicken
 

HOCHVERNAGTSPITZE
3539 m

     
     
     
 Am 10. April 1990 herrschte dichtester Nebel.

Ich hörte auf beiden 3530 m hohen bestiegenen Nebengipfeln
- rechts im Bild -
zwar Stimmen
und ging sogar noch in die linke Senke hinunter.

Doch dann schien mir der bisherige Höhenverlust
- bei dichtem Nebel hat man keine realistischen Vorstellungen mehr -
aber zu groß
und ich kehrte zum Schidepot um,
denn die Gefahr, meine Schier nicht mehr zu finden
wurde einfach unverantwortlich.

Drei Wochen später herrschte dann bestes Wetter.

Und zwar so gutes Wetter,
dass ich die Tour nicht abbrach,
obwohl ich schon in der Früh meine Gletscherbrille verloren hatte.
TrennlinieTrennlinie
 Links die Hochvernagtspitze
mit unserer ganz selten gemachten Aufstiegsseite
vom Pitztaler Urkund aus betrachtet.
TrennlinieTrennlinie
 Für mich ist das ein grandioses Foto von Wolfgang :

Nämlich die letzten Meter hinauf zur Hochvernagtspitze.

Darüber regiert die doppelgipfelige Wildspitze.

Zum Glück fand ich bei meinem ersten Besteigungsversuch
im dichten Nebel nicht bis hier her.
Dieser Grat ist nämlich
- man sieht es links sehr gut -
ganz tückisch überwächtet !

Die überhängenden Wächten sind sogar teilweise durchlöchert,
als wäre jemand
- was ich schwer vermute -
dort sogar eingebrochen.
TrennlinieTrennlinie
 Doch hier nochmals vom Pitztaler Urkund aus betrachtet
die Hochvernagtspitze mit beiden Sexegertenspitzen.

Diesen tollen Gletscher fuhren wir abschließend
mit den Schiern ab,
wobei gefährliche Spalten immer rechtzeitig zu sehen waren.

Beim Taschachhaus versank ich jedoch einmal
mit - logo - angeschnallten Schiern
im weichen Sulzschnee wie in einem Moortümpel.

Ähnliches passierte mir übrigens auch am Mannigenbachkogel.
Nur war`s dort noch schlimmer :
Denn dabei war ich im Nu "einbetoniert" !
Peter befreite mich damals aus meiner misslichen Lage.
TrennlinieTrennlinie
 Rechts die mehrgipfelige Hochvernagtspitze
bei einem Schi-Aufstieg zur Vernagthütte.
TrennlinieTrennlinie
 Am 3. Jänner 1990 sehe und studiere ich von der Petersenspitze aus
erstmals Aufstiegsmöglichkeiten
auf die - links - vielgipfelige Hochvernagtspitze.
TrennlinieTrennlinie
 So zeigte sich mir die Hochvernagtspitze
am 1. März 2012 hingegen vom Mitterkopf.
TrennlinieTrennlinie
 Und so sah die heutige Tagestour aus.

Noch vor dem damaligen Schlepplift zum Mittelbergjoch
verlor ich meine Gletscherbrille.

Die drei Dreitausender ohne Augenschutz waren einfach zu viel :

Ich wurde für mehrere Tage schneeblind.
TrennlinieTrennlinie
 Doch nun noch ein weiteres Foto mit dem Sexegertenferner :

In der Bildmitte selbstredend die Hochvernagtspitze.
Und zwar mit unserer Aufstiegsseite !

Links im Bild die Hochvernagtwand.

Rechts daher die beiden Sexegertenspitzen.

Wir befinden uns hier
beim Aufstieg zum Mittleren Eiskastenkopf.
TrennlinieVolksbank Baden   Trennlinie