3000er-Liste Trennstrich Aktuell Trennstrich Stationen Trennstrich Topland Trennstrich Links Trennstrich Videos Trennstrich Kontakt
Startseite
Zum Vergrößern
auf das Bild klicken
 

SÜDLICHE SEXEGERTENSPITZE
3429 m

     
     
     
 Knapp links hinter Gerd die Südliche Sexegertenspitze.
Rechts hinter mir hingegen die niedrigere Nördliche Sexegertenspitze.
Nahe dem linken Bildrand daher die felsig-finstere Hochvernagtspitze.

Diese drei Gipfel bestieg ich trotz verlorener Gletscherbrille,
was eine Schneeblindheit bei mir auslöste.

Wir sitzen hier übrigens hochzufrieden auf dem Pitztaler Urkund.
TrennlinieTrennlinie
 Vom Nörderjoch aus betrachtet sind die Sexegertenspitzen
linke Anhängsel der Hochvernagtspitze.
TrennlinieTrennlinie
 Ein Aufstiegsbild :

Blick vom 3003 m hohen Sexenjoch
nach rechts zur Südlichen Sexegertenspitze,
die wir aber erst nach der Hochvernagtspitze besteigen werden.

Wie man sieht, bin ich hier
schon längst ohne Gletscherbrille unterwegs.

Und obwohl ich damit um eine drohende Schneeblindheit wusste,
stiegen wir auf Wolfgangs Vorschlag zuletzt sogar
- ich konnte und wollte nicht ´nein` sagen -
sogar noch auf die Nördliche Sexegertenspitze,
was ja prinzipiell logisch gewesen ist.

Auf letzteren Gipfel ging es noch gegen der Sonne entgegen.

Ich versuchte zwar nach Möglichkeit,
die Augen klein oder gar geschlossen zu halten,
doch das nützte nicht wirklich etwas.

Und bei der anschließenden Schiabfahrt
musste ich natürlich sehr wachsam sein
und die Augen offen halten,
denn es galt im oberen Bereich
- also am Sexegertenferner -
vielen Gletscherspalten rechtzeitig auszuweichen.

Tatsächlich wurde ich danach
- wie schon angedeutet -
für mehrere Tage schneeblind,
was äußerst schmerzhaft gewesen ist.
TrennlinieTrennlinie
 In der Bildmitte die Südliche Sexegertenspitze
nochmals von Pitztaler Urkund aus besehen.

Links darüber die Hochvernagtspitze.
Am rechten Bildrand die Nördliche Sexegertenspitze.

Auf diesem Gletscher
- also auf dem Sexegertenferner -
fuhren wir
- natürlich bei viel mehr Schnee -
via Taschachhaus ins Tal ab.

Hier schierte ich übrigens zehn Tage später alleine
- und zwar am 11. Mai 1994 -
von der Hochvernagtwand kommend talwärts.
TrennlinieTrennlinie
 Abermals in der Bildmitte die Südliche Sexegertenspitze.

Dieses beeindruckende Foto gelingt mir auf dem Mitterkopf.
TrennlinieTrennlinie
 So sah unsere heutige - an sich ja traumhafte - Schitour aus !

Doch beim Hinuntersausen von der Pitztal-Express-Bergstation
- das Super-Wetter verlockte dazu -
zum Mittelbergjoch-zum damaligen Mittelbergjoch-Schlepplift
verlor ich meine Gletscherbrille.

Dummer Weise überließ ich bei der Heimfahrt
dann nicht Wolfgang das Steuer
- er bot es mir sogar an ! -
sondern fuhr selber heimwärts.

Schon in der Autobahn-Raststätte Haag
taten mir die Augen wegen der dortigen verrauchten Luft sehr weh.

Die Gegenverkehrs-Lichter
- überhaupt, wenn sie nicht abgeblendet waren -
verschlimmerten beim Weiterfahren die Sache immer mehr.

Zunächst brachte ich Wolfgang heim nach Wien.

Wie ich dann von dort nach Baden gekommen bin,
- meine Augen tränten unablässig -
weiß ich nicht mehr genau.

Noch dies :

Statt dort anzurufen,
ging ich am nächsten Tag mit dicker Sonnenbrille in die Schule,
um zu sagen, dass ich nicht unterrichten kann,
weil ich schneeblind bin.
Die Administration hatte aber kein Einsehen mit mir.

Ich hielt sogar
- zum Glück war`s nur Deutsch -
eine schriftliche Matura-Aufsicht.
Musste dabei Schüler, die auf`s WC gingen, in eine Liste eintragen.

Sobald ich deren Namen dort eingetragen hatte,
konnte ich mein Geschreibsel nicht mehr lesen.

Eine Geschichts-Stunde für eine 4. Klasse lief so ab :

Ich sagte den Schülern,
dass ich die ganze Stunde die Augen zu lassen werde,
weil ich schneeblind bind
und mir jedes Blinzeln oder Augen-Zwinkern unglaublich weh tut.
Ich zeigte ihnen auf Video
- wie vorgesehen -
den Beginn des Filmes "Der längste Tag".

Die Klasse verhielt sich vollkommen ruhig und diszipliniert.

Die nächsten Tage blieb ich aber dann im Bett.

Meine Schwägerin Barbara
legte mir mit Lindenblütentee beträufelte Papiertaschentücher
auf die geschlossenen Augenlieder.
Das tat gut.

Nach einigen Tagen konnte ich
- das war für mich wie ein Wunder -
wenigstens die KURIER-Schlagzeile lesen.
Sonst aber nichts.

Zu meinem Schrecken bemerkte ich bald,
dass meine Augen Untertitel am Fernsehapparat
nicht mehr zur Deckung bringen konnten.
Ich sah die Schriftzüge doppelt.

Der ausgezeichnete Badener Augenarzt Dr. Abel
konnte diesen Schaden beheben.

Allerdings brauche ich seither eine Lesebrille !
TrennlinieTrennlinie
 Nun zwei Aufstiegsbilder allerdings zum Mittleren Eiskastenkopf :

In der Bildmitte die Südliche,
rechts daneben die danach bestiegene Nördliche Sexegertenspitze.
TrennlinieTrennlinie
 Und nun etwas später an diesem Tag fotografiert
in der Bildmitte die felsige Hochvenagtspitze
mit rechts darunter Südlicher und Nördlicher Sexegertenspitze.

Nahe dem linken Bildrand übrigens die Hochvernagtwand.
TrennlinieTrennlinie
 Doch nun diese Abendaufnahme vom 1. April 2009
von der viel zu wenig "benächtigten" weil preiswerten Rifflseehütte aus.
TrennlinieVolksbank Baden   Trennlinie